Rechtsanwalt & Steuerberater

 

Infothek

Zurück zur Übersicht
Recht / Zivilrecht 
Freitag, 15.03.2019

Airline muss bei Verspätung wegen Blitzeinschlags in Cockpit nicht haften

Das Amtsgericht Düsseldorf entschied, dass eine Fluggesellschaft für eine Verspätung, die durch einen Blitzeinschlag ins Cockpit verursacht worden ist, nicht haften muss. Ein Blitzeinschlag sei ein außergewöhnlicher Umstand, den die Airline nicht zu verantworten habe (Az. 45 C 378/18).

Lufthansa hatte wegen eines Schadens durch den Blitzeinschlag eine Ersatzmaschine von München nach Düsseldorf fliegen müssen. Dadurch war eine Verspätung von gut drei Stunden auf dem Flug von Düsseldorf nach New York entstanden. Ein Portal für Fluggastrechte hatte den vollen Ticketpreis von 600 Euro als Entschädigung eingeklagt. Das Gericht wies die Klage ab.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.